Projekte zur Förderung des Miteinanders aller Kinder und Jugendlichen in der Universitätsstadt Marburg und im Landkreis Marburg-Biedenkopf im Bereich Freizeit

Das Logo des Projektes inklusion bewegt

.

Diesen Text vorlesen lassen

Inklusion bewegt!

Was?

Im Zeitraum April 2015 bis März 2017 werden der Landkreis Marburg-Biedenkopf und die Universitätsstadt Marburg als „Modellregion Inklusion" durch das Hessische Ministerium für Soziales und Integration gefördert.

Diese Mittel dienen der Weiterleitung an lokale Projekte, die inklusive Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche planen.

Die Koordinierungsstelle für lokale Projekte und Netzwerkbildung zur Förderung des Miteinanders aller Kinder und Jugendlichen in der Universitätsstadt Marburg und im Landkreis Marburg-Biedenkopf im Bereich Freizeit, die durch die Aktion Mensch gefördert wird, berät und unterstützt bei der Antragstellung.

Ziel des Projektes „Inklusion bewegt!" ist es, allen Kindern und Jugendlichen beiderlei Geschlechts, unabhängig von Behinderungen, ethnischer oder sozialer Herkunft, die Teilhabe an lokalen Freizeitmaßnahmen zu ermöglichen.

Hindernisse und Barrieren sollen überwunden und somit nachhaltig neue inklusive Wege realisiert werden. Wer? Vereine, Verbände, Initiativen, kirchliche und kommunale Einrichtungen mit Angeboten für Kinder und Jugendliche bis 27 Jahren im Bereich Freizeit (z.B. Jugendgruppen, Sport, Kultur, Musik, Theater, Kunst, offene Kinder- und Jugendarbeit, ...) können Anträge zur Förderung inklusiver Projekte stellen.

Wie?

Über die Förderung entscheidet der Begleitausschuss bestehend aus Vertretern der lokalen Partner und in Abstimmung mit dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration. Beratung und Informationen zur Förderung können über die Koordinierungsstelle angefragt werden.

Geförderte Projekte:

 

Zirkus Ferienwoche

Zirkus Flyer

Eine Ferienwoche Zirkus, wo Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam Leben, Lernen, Üben, Essen und echtes Zirkusfeeling erleben. 

Am letzten Tag findet eine Zirkusvorstellung, offen für Eltern, Helfer und Freunde, statt. Platz für 15 Mädchen und Jungen von 8-12 Jahren. 

Bericht zum Projekt

Homepage KINDER-JUGENDZIRKUS MARBURG

Inklusives funktionales Training in Stadtallendorf

 

Funktionelles Training ist eine Trainingsform, die komplexe Bewegungsabläufe, die mehrere Gelenke und Muskelgruppen gleichzeitig beanspruchen beinhaltet.

Gemeinsam mit einer Gruppe von bis zu 10 Jugendlichen mit unterschiedlichsten Motivationen (davon 3 mit Handicap) hat der Streetworker der Stadtjugendpflege in zwei Kursen ein funktionales Trainingsprogramm  absolviert.

www.juz-stadtallendorf.de/streetworker/

Facebook

9. Bildungsfest Marburg

Bildungsfest Flyer

Das Bildungsfest in Marburg fand 2016 nun zum 9. Mal statt. Die Leitgedanken waren anfangs die Bildung für nachhaltige Entwicklung, regionale und ökologische Themenschwerpunkte. 2016 war das Thema „ Grenzen" im Mittelpunkt. (Das Bildungsfest will für gesellschaftliche, körperliche, sprachliche und kulturelle Grenzen sensibilisieren und versucht einen Raum zu bieten, der einen Zugang für alle ermöglicht. 

www.bildungsfest-marburg.de/

„All Inclusive"
-Betreuung bei der mobja Grenzenlos- Biedenkopf

Mobja

Erweiterung der Sommerangebote durch die Förderung "Inklusion bewegt!". Durch eine zusätzliche Assistenzkraft können die Angebote noch bedarfsgerechter gestaltet werden, eine mobile Rampe erleichert die Zugänge. 

www.mobja-biedenkopf.de

Waggonhalle Musical "Jesus Christ Superstar" 

Jesus Star Superstar Logo

Das Musical „Jesus Christ Superstar" von Andrew Lloyd Webber und Tim Rice ist die Waggonhallen Produktion No. 27. Im August und Oktober 2016 fanden 25 Aufführungen  in dem barrierefreien Theater „Waggonhalle" statt.

Durch die Förderung durch "Inklusion bewegt!" konnten auch Menschen mit Behinderung daran mitwirken.

www.waggonhalle.de

Musikschule Klassika

Plakat Klassika

Das Projekt der Musikschule Klassika hatte gemeinsames musizieren und gegenseitige Achtung als Ziel. Sehende und blinde Kinder und Jugendliche hatten die Möglichkeit, sich beim gemeinsamen musizieren kennen zu lernen und neue Kontakte untereinander zu knüpfen. 

www.musikschule-klassika.de

Mütterzentrum Marburg 

Bild aus dem Muetterzentrum

 

Ein Kindertreff für Eltern und Kinder, mit und ohne Behinderung. Die vorhandene qualifizierte Kinderbetreuung diente zur Entlastung der Eltern und Anleitung der Kinder zum Spiel. Ziel war es, einen Ort zu schaffen, an dem neue Kontakte geknüpft werden können. 

www.muetterzentrum-marburg.de

Waldhortverein

Waldhortverein

 

Das Projekt bot allen Kindern und Jugendlichen einen Ort für barrierefreies Miteinander. Ziel war es den Kindern in der Natur die Möglichkeit zu bieten, durch Naturerfahrungen Erfahrungen für das Zusammenleben in einer Gruppe zu sammeln. Der Lernort befindet sich auf einem Außengelände in der Nähe von Marburg, wodurch die Nähe zur Natur geschaffen wird. 

 

Kunstwerkstatt Marburg

Bild aus der Kunstwerkstatt

„Kunst verbindet" - Unter diesem Motto fand eine Kunstkursreihe mit drei verschiedenen Kursen für Kinder mit und ohne Behinderung statt. Inklusive, ohne Leistungsmessung in den Räumlichkeiten der Kunstwerkstatt oder im Stadtwald mit dem Ziel sich gegenseitig zu akzeptieren und voneinander zu lernen. Geleitet werden die Kurse von zwei erfahrenen Kunstpädagoginnen.

www.kunstwerkstatt-marburg.de

Naturschutzgruppe Momberg e.V.

Kindergruppe in Momberg

Durch die Anlage eines Lehrgarten und Lernteiches in Momberg sollen Kinder durch gemeinsames Arbeiten und Spielen in der Natur die Möglichkeit haben, sich kennen zu lernen und aktiv mitzuarbeiten. Dabei soll auch der Rollstuhl kein Hindernis sein.

Zur Facebookseite der Naturschutzgruppe

Verein für heilende Erziehung Marburg

Ziegenhof

„Hereinspaziert- Ziegenhof am Stadtwald". Der Verein für heilende Erziehung Marburg, die Bettina-von-Arnim Schule und die IKJG haben gemeinsam im Rahmen der Ferienspiele eine Art Auftaktveranstaltung organisiert, bei der ein Grundstein für weitere gemeinschaftliche Vorhaben gelegt wurde. Gemeinsam haben Kinder mit und ohne Behinderung wichtiges rund um das Thema Tiere und Tierpflege gelernt und ein Hoftor als Zufahrt gestaltet. 

www.verein-fuer-heilende-erziehung.de

KiJuPa Marburg

KiJuPA Logo

Geflüchtete Jugendlichen sollten ihre erste Kontakte knüpfen und Marburg als ihr neues Zuhause besser kennen lernen. Regelmäßige Ausflüge, Treffen und Aktionen halfen dabei.

Bericht zum Projekt

http://kijupa-marburg.de/

KJP Landkreis Marburg-Biedenkopf

KJP Logo

Das KJP hat sich als Ziel gesetzt, die öffentliche kommunale Gebäude im Landkreis auf Barrierefreiheit zu testen. Dabei erkundigen sie selber aktiv die öffentlichen Räumlichkeiten und geben mögliche Verbesserungsvorschläge an die Politik weiter.

KJP auf der Homepage des LK

Klang-Koffer

Klangkoffer

 

Kindern ohne Altersbeschränkung, mit oder ohne Behinderung bot das Projekt „Klang-Koffer" im Jahr 2016 ein kostenloses Freizeitangebot in Gladenbach. Einmal pro Woche bekamen Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, aus Recyclingmaterial Klangobjekte herzustellen.

Zur Homepage

blista: Inklusives Malatelier

Logo blista

Das Projekt der blista ist ein inklusives Malatelier. Gemeinsam mit SchülerInnen der Stadt Marburg sollen die Jugendlichen beim gemeinsamen Malen in einen kreativen und kommunikativen Prozess kommen. Ziel ist es die Hemmschwelle zwischen Sehenden und nicht Sehenden Jugendlichen zu senken. Drei Kurse mit unterschiedlichen Schwerpunkten fanden statt.

http://www.blista.de/

Tanzworkshops für junge Menschen

Tanzen

 

Kinder sollten beim gemeinsamen Tanzen den Spaß für das Tanzen entwickeln und sich gegenseitig kennen lernen. Der Tanzworkshop fand in barrierefreien Räumlichkeiten statt, was allen Kindern und Jugendlichen die Teilnahme ermöglicht.

www.tanzeninmarburg.de

Inklusives Sommerfest am Richtsberg

Eindruck vom Fest Menschen an Tischen

 

Die Bürgerinitiative für Soziale Fragen e.V. führte ein inklusives Sommerfest am Richtsberg am 10.09.2016 durch. Das Fest sensibilisierte dafür, dass das Verschiedensein normal ist und förderte das friedliche Miteinander im Stadtteil. Durch Aktionen, wie den Rollstuhlparcour, war das Fest für alle Bewohner, egal ob mit oder ohne Beeinträchtigung attraktiv.

www.bsf-richtsberg.de

 

Bewegte Ferien – Kirchhain

Kirchhain

Die Jugendförderung Stadt Kirchhain bietet jedes Jahr ein einwöchiges Angebot in den Osterferien an. Dieses Angebot soll nun auch für Kinder mit körperlicher und/oder kognitiver Beeinträchtigung geöffnet werden. An dem Projekt nehmen rund 30 Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren teil. Ziel ist es, die Ferientage für alle Kinder schöner, spannender und abwechslungsreicher zu gestalten. Beim gemeinsamen spielen, basteln, essen und tanzen sollen neue Freundschaften geschlossen werden. Die Woche wird mit einem gemeinsamen Fest enden.

www.jukuz-kirchhain.de

"Die Gallier zu Besuch in Keltenhausen"

Plakat Keltenfest

Im Rahmen des Projektes soll auf einem Gelände unterhalb des keltischen Ringwalles in Hommertshausen ein kleines keltisches Dorf mit Dorfplatz entstehen. Hier sollen die Kinder, ob mit oder ohne Beeinträchtigung mitwirken und Ihr handwerklichen Fähigkeiten beim Töpfern, Filzen, Malen und Werkzeug- und Instrumentenbau erproben. Bei den gemeinsamen Aktivitäten sollen die Kinder und Jugendlichen mögliche Berührungsängste abbauen, sich kennen lernen und neue Kontakte knüpfen. Der Einstieg in die Projektwoche soll ein gemeinsamer Besuch im Kelten-Museum sein.

www.elisabeth-verein.de/index.php?id=home

„Gut gebrüllt Löwe – Lebenshilfewerk Marburg"

Plakat Gut gebrüllt Löwe

Unter dem Motto „Es ist normal verschieden zu sein" soll ein Musikprojekt für ca. 20 Kinder mit und ohne Beeinträchtigung stattfinden. Gemeinsam sollen die Kinder mit und ohne Beeinträchtigung Instrumente bauen, Tänze einstudieren oder Masken und Kostüme basteln. Berührungsängste sollen überwunden werden und Begegnungen im Alttag als normal verstanden werden. Die Kinder sollen sich durch Musik, Spiel und Spaß kennen lernen und neue Kontakte knüpfen. Das Projekt findet in Kooperation mit der Musikschule Marburg, dem IKJG und der Freien Schule Marburg statt.

www.lebenshilfewerk.net

Powered by Papoo 2012
21379 Besucher